Sr. Zdenka – Bratislava

 

 

ZdenkaZdenka

 

Nachfolgend die Antiphon, die im Rahmen des Seligsprechungsgottesdienstes der Kreuzschwestern der Slowakei gesungen wurde.

 

„Daran haben wir die Liebe erkannt, dass

Er sein Leben für uns hingegeben hat.

So müssen auch wir für die Brüder

das Leben hingeben.“ (1 Jo 3, 16)

Kurzer Lebenslauf

Die selige Schwester Zdenka (Cecília) Schelingová aus der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz, wurde am 24. Dezember 1916 in Krivá an der Orava, Slowakei, geboren. In den Jahren 1922-1930 besuchte sie dort die Grundschule. Am 6. Juli 1931 trat sie als Kandidatin, und am 28. Januar 1936 ins Noviziat in Podunajské Biskupice ein. Bei der Einkleidung erhielt Cecília den Schwesternnamen Zdenka. Am 30. Januar 1937 legte sie ihre ersten, und am 28. Januar 1943 die ewigen Gelübde ab.
Als Krankenschwester arbeitete sie zunächst in Humenné, dann im staatlichen Krankenhaus in Bratislava, zunächst als Laborantin, später als Assistentin in der Röntgenabteilung bis zur Verhaftung am 29. 2. 1952.
1948, nach der Übernahme der politischen Macht durch die Kommunisten in der Tschechoslo-wakei, wurde die Situation der Kirchen immer schwieriger. Schwester Zdenka fühlte sich verpflichtet, sich für die katholische Kirche einzusetzen. Zweimal war sie an einer Befreiungsaktion für katholische Priester beteiligt. Der erste Versuch glückte, der zweite

war als Falle, von der Geheimpolizei organisiert, in welche die Beteiligten, nichts ahnend, gerieten.
Schwester Zdenka wurde verhaftet und im Justizpalast von Bratislava gefangen gehalten, verhört und gefoltert. Am 17. Juni 1952 wurde sie wegen Landesverrat auf 12 Jahre Gefängnis und zusätzlich zu 10 Jahren Verlust aller Bürgerrechte verurteilt.
Sie litt ergeben in der Untersuchungshaft in Bratislava, dann in den Gefängnissen von Rimavská Sobota, Pardubice, Brno und Praha. Am 16. April 1955 wurde sie entlassen. Sie starb an den Folgen der Misshandlungen während der Gefangenschaft im Krankenhaus zu Trnava am 31. Juli 1955 im 39 Lebensjahr. Beerdigt wurde sie zunächst in Trnava.
Am 16. Oktober 1979 wurde sie exhumiert und mit zehn anderen Mitschwestern in ein Gemeinschaftsgrab der Kreuzschwestern in Podunajské Biskupice übertragen.

Am 14. September 2003 wurde sie vom Heiligen Vater, Papst Johannes Paul II., in Bratislava selig gesprochen.

Nachfolgend die Novene in deutscher Sprache zur Seligen Schwester Zdenka.

Novene_Sr.Zdenka

Nachfolgend die Novene in englischer Sprache zur Seligen Schwester Zdenka.

Zdenka novena

 

Weitere Informationen über die Biografie von Sr. Zdenka und der Kreuzschwestern sind unter der folgenden Internetseite abrufbar:

 

http://www.kloster-ingenbohl.ch/ueber-uns/zdenka-schelingova/

 

 

Foto_Feier Seligsprechung2
Foto Seligsprechung in der Slowakei
Zdenkakr
Gemälde in der geweihten Kirche der Seligen Zdenka
foto1
Selige Zdenka

 

 

Die Kreuzschwestern der Slowakei haben zum Dank an die Selige Zdenka die nachfolgenden Gesänge komponiert, getextet und gesungen:

Lied 1 – Lob und Ehre dem Herrn:

Lied 2 – Zdenkas Geschichte:

Lied 3 – Im Herzen des Priesters:

Lied 4 – Hinter den Wolken ist meine geliebte Sonne:

Lied 5 – Das Gebet zum himmlichen Vater:

Lied 6 – Bei dem Tabernakel:

Lied 7 – Lächle:

Lied 8 – Steige herab vom Kreuz:

Lied 9 – Zu Maria:

Lied 10 – Sonne scheine mir:

Lied 11 – In eigenen Augen:

 

SeligeZdenka (6)
Gedenkstätte der Seligen Zdenka im Kloster Ingenbohl